Zur Geschichte

Die Quartierhalle Querfeld wird seit Mai 2004 als Forum für kulturelle, interkulturelle und Quartieranlässe genutzt. Bis Ende September 2007 betrieb der Verein Querfeld die Halle in Eigenregie und hatte zu diesem Zweck eine Betriebsleiterin angestellt. Seit Oktober 2007 lag die Betriebsleitung in den Händen der parterre AG; deren Nachfolger ist seit 2013 die Firma launchlabs. Der Verein Querfeld ermöglicht, unterstützt von der Kantensprung AG, dass die Halle und andere Räume auf dem Gundeldingerfeld weiterhin für nicht primär gewinnorientierte Anlässe aus dem und für das Quartier genutzt werden können. Grösster Anlass ist das jährlich stattfindende Cinema Querfeld, an dessen Ausrichtung der Verein aktiv beteiligt ist.

Joachim Schlachter,  Präsident

wohnt – mit Unterbrüchen – seit längerer Zeit im Gundeli. Die Vielfältigkeit des kulturellen Quartierlebens möchte er nutzen und unterstützen und betreut die Homepage des Vereins Querfeld.

Pierre Witschi

Im Gundeli aufgewachsener Bauzeichner. War jahrelang aktiv in der Planungsgruppe des NQVG und beim Verein Ökostadt.

Daniel Aeby

ist in Basel aufgewachsen und lebt seit 1983 mit seiner Familie angrenzend ans Gundeli. Nachdem er sich am ersten interkulturellen Kinofestival „Cinema Querfeld“ beteiligt hatte, trat er im Mai 2009 in den Vorstand des Vereins Querfeld ein. Der Versicherungstreuhänder ist Koordinator für die Öffentlichkeitsarbeit und betreut die Finanzen.

Rea Buner

wohnt im Gundeli und ist Präsidentin der Quartierskoordination Gundeli. Sie engagiert sich aktiv in der Integrtionsarbeit und unterrichtet Deutsch für Migrantenkinder sowie deren Mütter. Im 2017 wird sie ihren langjährigen Traum realisieren und ein "Familien-Integrationszentrum" eröffnen, ebenfalls im Gundeli.